Aktuelles

Aktuelle Meldungen aus dem Jahr 2017

zurück zu Aktuelles des laufenden Jahres

Meldungen aus dem Jahre 2017


Immobilienmarktbericht Deutschland 2017

Der Arbeitskreis der Gutachterausschüsse und Oberen Gutachterausschüsse in der Bundesrepublik Deutschland (AK OGA) hat den Immobilienmarktbericht Deutschland 2017 für den Berichtszeitraum 01.01.2007 - 31.12.2016 herausgegeben. Grundlage der Immobilienmarktstudie sind die Marktinformationen der insgesamt rd. 1.200 Gutachterausschüsse in Deutschland. Der Bericht enthält Angaben zu den Umsätzen auf dem Immobilienmarkt, zu Durchschnittspreisen von Wohnbaulandplätzen, Eigenheimen und Wohnungen sowie Aussagen zu Gewerbeobjekten der Bundesländer. Darüber hinaus werden die Metropolregionen "Rhein-Main" und "Berlin-Brandenburg" besonders untersucht.

Der Bericht wird kostenlos zum Download zur Verfügung gestellt: Download (PDF, 64 MB)

Weitere Informationen entnehmen sie bitte der Pressemitteilung.
(Potsdam, den 12.12.2017)

28. Sitzung des Lenkungsgremiums Geodateninfrastruktur Deutschland in Potsdam

Geodateninfrastruktur:
Deutschland muss europäischen Vergleich nicht scheuen

Am 28. und 29. November trafen sich die Mitglieder des Lenkungsgremiums Geodateninfrastruktur Deutschland (GDI-DE) zu ihrer Abschlusssitzung im Jahr 2017 in Potsdam. Die Leitung der Sitzung oblag dem Vorsitzenden des Gremiums Herrn Ministerialrat Lothar Sattler vom brandenburgischen Ministerium des Innern und für Kommunales. ... weiter

Siehe auch Pressemitteilung 122/2017 des Ministerium des Innern und für Kommunales des Landes Brandenburg.
(Potsdam, den 30.11.2017)

INTERGEO 2017 – Mit Experteninterviews, Vorträgen und Podiumsdiskussionen ist die GDI-DE auch in diesem Jahr auf der Messe und dem Fachkongress vertreten

Kommen Sie vorbei und diskutieren Sie mit uns!

Nur noch wenige Tage bis zum Start der INTERGEO 2017 in Berlin. Drei Tage dreht sich alles wieder rund um das Geoinformations- und Vermessungswesen auf dem Messegelände in Berlin.

Auf dem Stand des Bundesamtes für Kartographie und Geodäsie können alle Interessierten am Dienstag, den 26.09.2017, und am Mittwoch, den 27.09.2017, von ca. 11 Uhr bis 15 Uhr Experteninterviews u.a. zu den Themen 3D-Gebäudemonitoring, Berufsausbildung, Copernicus und GDI-DE führen. Eine ausführliche Zusammenstellung der Themen steht Ihnen hier zur Verfügung.

Parallel zur Messe findet auch in diesem Jahr ein Fachkongress statt. Die GDI-DE wird sich auch hier mit Vorträgen oder im Rahmen von Podiumsdiskussionen engagieren. Unter anderem wird sich der Vorsitzende des Lenkungsgremiums Geodateninfrastruktur Deutschland, Herr Ministerialrat Lothar Sattler, am Donnerstag, den 28.09.2017, ab 11 Uhr dem Thema „Digitalisierung in Europa - Herausforderung und Chancen zugleich!“ widmen. Welche Herausforderungen und Chancen Herr Sattler mit der Umsetzung der INSPIRE-Richtlinie – einem Schrittmacher der Digitalisierung – verbindet, wird er im Rahmen seines Vortrages aufzeigen. Den ausführlichen Abstract zum Vortrag finden Sie hier.

Auch am Stand der Arbeitsgemeinschaft der Vermessungsverwaltungen der Länder der Bundesrepublik Deutschland (AdV) auf der InterGeo 2017 in Halle 3.1 Stand: C3.014 auf dem Messegelände am Funkturm in Berlin werden Informationen zu Themen der AdV vorgetragen. Das Vortragsprogramm steht hier zum Download (Format pdf - 345 KB) zur Verfügung.
(Potsadm, den 21.09.2017)

Nichts geht ohne Geodaten – Angebote werden weiter zentralisiert und nutzerfreundlicher

Staatssekretärin Katrin Lange stellt Geschäftsbericht der Landesvermessung vor

Die Landesregierung wird zukünftig noch mehr Geodaten an zentraler Stelle anbieten, um sie für Nutzer leichter zugänglich zu machen. Das sagte heute Innenstaatssekretärin Katrin Lange bei der Vorstellung des Geschäftsberichtes 2015/2016 der Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg (LGB). ... weiter zur Pressemitteilung Nr. 099/17
(Potsdam, den 20.09.2017)

24. Brandenburger Geodätentag

Innenstaatssekretärin Katrin Lange: Vermessungswesen von hoher Bedeutung für den Alltag der Menschen

Vermesser aus dem ganzen Land treffen sich heute und morgen in Wittenberge (Landkreis Prignitz) zum 24. Brandenburger Geodätentag. Die Fach-tagung der Vermessungs- und Katasterverwaltung und der Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure findet jährlich an wechselnden Orten im Land Branden-burg statt. Die rund 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer tauschen sich über ak-tuelle Entwicklungen und Herausforderungen im Vermessungswesen aus. ... weiter zur Pressemitteilung
(Potsdam, den 08.09.2017)

Brandenburgische Ertragswertrichtlinie

Zum 15. August 2017 wird die Brandenburgische Ertragswertrichtlinie in Kraft treten. Mit dieser Verwaltungsvorschrift erfolgt die Umsetzung der Ertragswertrichtlinie des Bundes. Da im Land Brandenburg die Liegenschaftszinssätze bereits seit vielen Jahren nach einem einheitlichen Modell ermittelt wurden, das sich weitgehend in der Ertragswertrichtlinie des Bundes wiederfindet, waren nur geringfügige Modellanpassungen erforderlich.

Um eine praxisgerechte Ermittlung der Liegenschaftszinssätze zu ermöglichen, ist eine enge Rückkoppelung der Vorschriften mit der Automatisiert geführten Kaufpreissammlung erforderlich. So wurde gleichzeitig auch die Erfassungsrichtlinie geändert, um eine einheitliche und sachgerechte Erfassung der Kauffälle – insbesondere im Hinblick auf die überregionale Ermittlung von Liegenschaftszinssätzen durch den Oberen Gutachterausschuss – sicherzustellen.

Durch die LGB wurden die technischen Voraussetzungen in den AKS-Datenbanken vorschriften- und termingerecht hergestellt. Die Ermittlung der Liegenschaftszinssätze nach den neuen Vorschriften wurde durch einen Workshop für die Geschäftsstellen am 11. Juli 2017 vorbereitet; weitere Praxishilfen werden durch Standardauswerteaufträge in der AKS und ein begleitendes Programm zur Überprüfung der Einhaltung von Grenzwerten zur Verfügung gestellt.

Die neuen Vorschriften finden Sie auf unserer Vorschriftenseite ... [weiter]
(Potsdam, den 07.08.2017)

3. Workshop des Vorsitzes des Lenkungsgremiums GDI-DE mit den Fachexpertinnen und Fachex-perten der Fachministerkonferenzen und den GDI-Paten war ein großer Erfolg

3. Workshop GDI – Plakat zur Tagung

Am 20. Juni hat sich der Vorsitz des Lenkungsgremiums GDI-DE mit den Fachexpertinnen und Fach-experten der Fachministerkonferenzen und den zugehörigen GDI-Patinnen und GDI-Paten in Potsdam zu einem 3. Workshop getroffen. Schwerpunkt bildete die Umsetzung der INSPIRE-Richtlinie. Dabei wurde insbesondere ein Verfahren vereinbart, mit dem Lücken der Umsetzung mit Hilfe der Fachexpertinnen und Fachexperten geschlossen werden sollen. Obwohl die Umsetzung der Richtlinie weit vorangeschritten ist, haben sich im Kontext der Zusammenführung in einer bundesweiten Übersicht unter Federführung des Lenkungsgremiums GDI-DE auch heute noch grundlegende Fragen zur Betroffenheit einzelner Fachdaten ergeben, die nun sukzessive geklärt werden müssen. In dem im letzten Jahr etablierten Netzwerk mit den Fachvertretern aus Fachministerkonferenzen soll die vorhandene breite Expertise genutzt werden, die INSPIRE-Umsetzung umfassend erfolgreich zu gewährleisten. Unter dem Dach des Lenkungsgremiums GDI-DE, das in den Jahren 2017 und 2018 unter Vorsitz des Landes Brandenburg steht, ist die koordinierte INSPIRE-Umsetzung zuständigkeitsübergreifend in diesem Netzwerk gewährleistet. Der Vorsitzende, Lothar Sattler, betont: Den Fachexpertinnen und Fachexperten kommt eine wichtige Funktion mit Blick auf die erfolgreiche Umsetzung der INSPIRE-Richtlinie zu. Sie bilden letztlich den Transmissionsriemen in alle Fachbereiche hinein. Wir müssen daher die Kommunikation weiter verstetigen und werden uns deshalb bereits im vierten Quartal erneut hier in Potsdam treffen“. Fragen zum Netzwerk können an die Koordinierungsstelle GDI-DE im BKG oder den Vorsitz adressiert werden.
Zu weiteren News auf dem Geoportal Brandenburg geht es hier.
(Potsdam, den 21.06.2017)

Geodaten als Motor der Digitalisierung

In der aktuellen Ausgabe des Geodatareport dreht sich alles um Geodaten als Motor der Digitalisierung.

Geodaten sollen länder- und organisationsübergreifend besser genutzt werden können. Von Behörden, aber auch von Externen wie Unternehmen oder interessierten Bürgern. In Deutschland koordiniert das Lenkungsgremium Geodateninfrastruktur Deutschland (GDI-DE) die Weiterentwicklung der technischen Basis für Geodaten.

Brandenburg hat derzeit den Vorsitz in zwei föderalen Gremien inne, welche die Informationstechnik der öffentlichen Verwaltung weiter entwickeln: dem Lenkungsgremium Geodateninfrastruktur Deutschland (GDI-DE) und dem IT-Planungsrat. Innenstaatssekretärin Katrin Lange erklärt Status Quo und Perspektiven der Geodaten.

In den Beiträgen „Mehr Harmonie schaffen“ und „Geodaten für alle“ auf Seite 14 und 15 der Ausgabe 2/2017 des Geodatareports finden Sie mehr Informationen zum Thema Geodateninfrastruktur und länderübergreifende Standardisierung. Den vollständigen Artikel sowie das Interview mit Katrin Lange, Innenstaatssekretärin des Landes Brandenburg, finden Sie hier.
(Potsdam, den 13.06.2017)

Umsetzung der Nationale Geoinformations-Strategie auf den Weg gebracht

Das Lenkungsgremium Geodateninfrastruktur Deutschland (LG GDI-DE) hat die Umsetzung der Nationalen Geoinformationsstrategie (NGIS) auf den Weg gebracht. Die von einer Arbeitsgruppe aus Vertretern der Länder, des Bundes, der Kommunalen Spitzenverbände und der Wirtschaft unter Federführung Brandenburgs erarbeiteten grundlegenden Maßnahmen zur Umsetzung der NGIS sowie die erschlossenen Handlungsfelder sollen einen Beitrag dazu leisten, dass die in Deutschland verfügbaren Geodaten in vielfältigen Themenbereichen - von Adressen, und Verwaltungseinheiten bis zu Gesundheits- und Umweltdaten - einheitlich bereitgestellt werden.

Nähere Informationen finden Sie hier.
(Potsdam, den 29.05.2017)

Dialog zur europäischen Geodateninfrastruktur

INSPIRE Erfahrungsaustausch

Am 16. Mai 2017 trafen sich die Mitglieder des Lenkungsgremiums Geodateninfrastruktur Deutschland (GDI-DE) mit einem Vertreter der Europäischen Kommission zu einem Erfahrungsaustausch in Potsdam. Die Experten vertieften im Rahmen dieses informellen Austauschs mit Joachim D’Eugenio (Direktion Umwelt, Europäische Kommission) die Perspektiven der europäischen Geodateninfrastruktur.

Nähere Informationen finden Sie hier.
(Potsdam, den 17.05.2017)

Inkrafttreten der Änderungen zur VermGebO

Die Änderungsverordnung zur Änderung der Vermessungsgebührenordnung ist im Gesetz- und Verordnungsblatt II Nr. 28 veröffentlicht worden und tritt am 17.05.2017 in Kraft.

Die wesentlichen Änderungen sind die Einführung einer Tarifstelle für die Beglaubigung der Unterschrift im Zuge der Eintragung einer Baulast in das entsprechende Verzeichnis, die Einführung der Tarifstellen im Zuge des neuen ÖbVI-Gesetzes und die Regelungen für die Abrechung der Umringsgrenze im Zuge eines Verfahrens nach den Flurbereinigungsgesetz.

Die neue Lesefassung der Vermessungsgebührenordnung ist auf unserer Vorschriftenseite eingestellt.
(Potsdam, den 16.05.2017)

Änderung der Brandenburgischen Gutachterausschuss-Gebührenordnung

Die Verordnung zur Änderung der Brandenburgischen Gutachterausschuss-Gebührenordnung ist am 27. März 2017 im Teil II des Gesetz- und Verordnungsblattes des Landes (Nummer 18) veröffentlicht worden (Link: http://bravors.brandenburg.de/br2/sixcms/media.php/76/GVBl_II_18_2017.pdf). Die Tarifstellen des Gebührentarifs sind umfangreich überarbeitet und angepasst worden, insbesondere unter Berücksichtigung der allgemein der Gebührenbemessung zugrunde zu legenden Stundensätze für die Personaldurchschnittskosten. Auf Grund der erforderlichen technischen Umstellung der automatisierten Geschäftsbücher in den Geschäftsstellen der Gutachterausschüsse treten die Änderungen erst am 12. Juni 2017 in Kraft.

Maßgeblich für das Entstehen der Gebührenschuld ist nach § 10 Absatz 1 des Gebührengesetzes für das Land Brandenburg die Beendigung der Amtshandlung. Daher gelten für Anträge, die am oder nach dem 12. Juni 2017 abschließend bearbeitet werden, die neuen Gebührentarife.
(Potsdam, den 27.03.2017)

Das Lenkungsgremium GDI-DE verständig sich über den Ausbau der Geodateninfrastruktur in Deutschland

Die Sitzung kann beginnen

Der Vorsitz im Lenkungsgremium Geodateninfrastruktur Deutschland (GDI-DE) liegt seit dem 01.01.2017 beim Land Brandenburg. Herr  Ministerialrat Lothar Sattler vom brandenburgischen Ministerium des Innern und für Kommunales hieß am 15. und 16. Februar 2017 das Lenkungsgremium GDI-DE im Rahmen einer Sondersitzung hier in Potsdam willkommen. Auf Grundlage der Evaluierung der GDI-DE hat das Gremium unter anderem über den weiteren Ausbau der Geodateninfrastruktur in Deutschland beraten. Einzelne Ergebnisse dieser Sitzung sollen in die Fortschreibung der zwischen Bund und Ländern bestehenden Verwaltungsvereinbarung GDI-DE, deren Fortschreibung in diesem Jahr noch ansteht, einfließen.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Pressemitteilung des Ministeriums des Innern und für Kommunales Brandenburg vom 17. Februar 2017.

Einige Impressionen zur Sondersitzung des Lenkungsgremiums GDI-DE finden Sie auf der Seite vom Geoportal Brandenburg.
(Potsdam, den 17.02.2017)

Brandenburg übernimmt für zwei Jahre den Vorsitz des
Lenkungsgremiums Geodateninfrastruktur Deutschland

Dem Land Brandenburg obliegt in den Jahren 2017 und 2018 der Vorsitz des Lenkungsgremiums Geodateninfrastruktur Deutschland (GDI-DE). Vorsitzender des Gremiums ist Lothar Sattler vom brandenburgischen Ministerium des Innern und für Kommunales. ...weiter zur Pressemitteilung Nr. 005/17
(Postsdam, den 10.01.2017)

25 Jahre Gutachterausschüsse für Grundstückswerte

Die Gutachterausschüsse für Grundstückswerte konnten 2016 auf 25 bewegende, interessante, arbeitsreiche und erfolgreiche Jahre zurückblicken! Dabei ist festzuhalten, dass sich die Einrichtung der Gutachterausschüsse im Land Brandenburg erfolgreich etabliert hat. Ihre Wertermittlungen haben zunehmend Beachtung und Wertschätzung erfahren und nehmen mittlerweile einen festen Platz in der Öffentlichkeit, in Politik und Wirtschaft ein. 2016 ist den Brandenburgischen Gutachterausschüssen – natürlich nur am Rande – in dem sehr lesenswerten Roman „Unterleuten“ von Julie Zeh auch ein literarisches Denkmal gesetzt worden: „Wanka klärte Meiler darüber auf, dass er soeben einen vergleichsweise astronomischen Preis für seine 250 Hektar bezahlt hatte. In Plausitz gab es einen Gutachterausschuss, der den Bodenrichtwert auf Grundlage der im vergangenen Jahr getätigten Transaktionen neu festsetzte. Größere Geschäfte besaßen folglich erheblichen Einfluss auf die Berechnungen, so dass Meiler, indem er teuer kaufte, den Wert des Gekauften in die Höhe trieb. (... weiter)
(Potsdam, den 03.01.2017)


zurück zu Aktuelles des laufenden Jahres

Sprungbrett

Brandenburg-Vierwer öffnet im neuen Fesnster Brandenburg-
Viewer

 


Gutachterausschüsse im Land Brandenburg Gutachteraus-
schüsse im Land Brandenburg

 


Geoportal des Landesbetriebes Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg Landesvermes-
sung und Geo- basisinformation Brandenburg


Liegenschaftskataster online LiKa-Online: Karte, Buch und Vermessungsriss online per Internet


GeoBrocker GeoBroker: digitale Daten und andere Produkte online per Internet


 

Arbeitsgemeinschaft der Vermessungsverwaltungen der Länder der Bundesrepublik Deutschland Arbeitsgemein-
schaft der
Vermessungs-
verwaltungen der Länder der Bundesrepublik Deutschland


 

Vermessungsreferendariat
Vermessungs-
            oberinpektoranwärter

Vermessungstechniker