Aktuelles

Aktuelle Meldungen aus dem Jahr 2012

zurück zu Aktuelles des laufenden Jahres

Meldungen aus dem Jahre 2012

Die Geschichte der preußischen Katasterämter

DVW Niedersachsen stellt hierzu interessante Informationen zur Verfügung

In dem preußischen Gesetz vom 21. Mai 1861, eine Grundsteuer von den Liegenschaften zu veranlagen, ist auch die Geburtsstunde der Katasterämter in Preußen begründet. Begonnen in den Jahren 1866/67 in den sechs östlichen Provinzen Preußen, Posen, Pommern, Brandenburg, Schlesien und Sachsen-Anhalt auf der Grundlage des bereits 1839 in den Provinzen Rheinland und Westfalen eingerichteten Katasters war mit der Einführung des Katasters 1876/77 im Königreich Hannover, dem Kurfürstentum Hessen und den Herzogtümern Schleswig und Holstein dann für das gesamte Königreich Preußen die Einrichtung der Katasterverwaltung abgeschlossen. Der DVW e.V - Landesverein Niedersachsen Bremen hat hierzu die Arbeiten von Vermessngsdirektor a. D. Dipl.-Ing. Helmut Meyer aus Syke zur Geschichte der niedersächsischen Katasterämter und preußischen Katasterämter im Internet zur Verfügung gestellt. Für den Zeitraum von 1875 bis 1939 ist die Geschichte von fast 1.000 Katasterämtern anhand ihrer Leiter, den Katasterkontrolleuren und späteren Katasterdirektoren bzw. Vermessungsräten nachvollzogen worden. Hier wird man auch für das Land Brandenburg fündig . . . .
(Potsdam, 12.12.2012)

3. Geofortschrittsbericht der Bundesregierung

Am 7. November 2012 hat die Bundesregierung den vom Bundesminister des Innern vorgelegten 3. Geo-Fortschrittsbericht beschlossen.

Der Bericht sowie weitere Information zu den bisher veröffentlichten Geo-Fortschrittsberichten sind über die Webseite des IMAGI abrufbar: www.imagi.de/themen/navl_geofortschrittsberichte.html

Für die vorgesehenen Maßnahmen wird in den kommenden Monaten ein Umsetzungsplan erstellt, der im nächsten Frühjahr im IMAGI beschlossen werden soll.
(Potsdam, 20.11.2012)

Hinweise zum Gebührenrecht

Die Hinweise zur einheitlichen Anwendung der Vermessungsgebührenordnung vom 16.09.2012, die Gebührenbefreiungen aufgrund gesetzlicher Vorschriften und verwaltungsrechtliche Hinweise stehen auf unserer Vorschriftenseite zum Download zur Verfügung.
(Potsdam, 07.11.2012) 

Halbjahresentwicklung zum Grundstücksmarkt im Land Brandenburg

Deckblatt: 1. Halbjahresbericht 2012

Die Entwicklung der Umsätze am Grundstücksmarkt im Land Brandenburg wurde für das erste Halbjahr 2012 anhand ausgewählter Grundstücksarten untersucht und mit den absoluten Umsätzen des Vorjahreszeitraumes (01.01.2011 bis 30.06.2011) verglichen.

Der Obere Gutachterausschuss hat den Bericht der Grundstücksentwicklung im Land Brandenburg für das 1. Halbjahr 2012 veröffentlicht. Er steht auf den Seiten des Oberen Gutachteausschuss zum Download zur Verfügung.
(Potsadam, 06.11.2012)

Stellenausschreibung im Landkreis Ostprignitz-Ruppin

Der Landkreis Ostprignitz-Ruppin beabsichtigt, zum 01.04.2013 die Stelle Vermessungsassessor/in des höheren vermessungstechnischen Verwaltungsdienstes im Kataster- und Vermessungsamt zu beset-zen. Bewerbungstermin ist der 12.11.2012. Nähere Informationen sind beim Leiter der Katasterbehörde, Herrn Koch (Tel. 033971 / 62402) erhältlich. Den Text der Stellenausschreibung finden Sie hier.
(Potsdam, 29.10.2012)

19. Fachtagung der Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure und der Vermessungs- und Katasterverwaltung des Landes Brandenburg am 7. und 8. September 2012 im Seehotel Zeuthen

Ergebnisprotokoll

Die diesjährige, 19. Fachtagung der Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure und der Vermessungs- und Katasterverwaltung des Landes Brandenburg fand am 7. und 8. September 2012 im Seehotel Zeuthen statt. Zu den Inhalten wird im Wesentlichen auf die Präsentationen der Vortragenden verwiesen, die unter den in der Tabelle (PDF - 27,1 kb) angegebenen Links zum Download bereitgestellt werden.
(Potsdam, 18.09.2012)

"Brandenburger Geodätentag" in Zeuthen

Am 7. und 8. September 2012 findet bereits zum 19. Mal der Brandenburger Geodätentag als gemeinsame Fachtagung der Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure, des Ministeriums des Innern, des Landesbetriebs Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg und der Amtsleitungen der Katasterbehörden statt. Es werden mehr als 200 Teilnehmer aus der Vermessungsverwaltung und dem freien Berufsstand sowie Gäste aus benachbarten Bundesländern in Zeuthen erwartet. Das Tagungsprogramm (PDF 57,2 KB) enthält Fachvorträge zu aktuellen Themen des Vermessungs- und Geoinformationswesens und des Berufsrechts.
(Potsdam, 04.09.2012)

Stellenauschreibung im Katasteramt Dahme-Spreewald

Der Landkreis Dahme-Sprewald hat zwei Stellen zu besetzen:

  1. zum 1. Oktober 2012 im Sachgebiet ALKIS bei der Bearbeitung von Projekten zur Qualitätsverbesserung im Liegenschaftskataster (Ausschreibung für das Sachgebiet ALKIS - PDF 16 KB) und
  2. zum 1. Dezember 2012 im Sachgebiet Übernahme bei der Prüfung der Übernahmefähigkeit beigebrachter und amtseigener Liegenschaftsvermessungen (Ausschreibung für das Sachgebiet Übernahme - PDF 16 KB).

Die Stellen sind für die Entgeltgruppe 10 TVöD / Besoldungsgruppe A 11 BBesG ausgeschrieben und zum 1. Oktober bzw. zum 1. Dezember 2012 unbefristet zu besetzen.

Ihre Bewerbung mit aussagefähigen Unterlagen senden Sie bitte bis zum 20. August 2012 an folgende Adresse:

Landkreis Dahme-Spreewald
Amt für Personal, Organisation und Service
15907 Lübben, Reutergasse 12

(Lübben, 30.07.2012)

10 Jahre Landesbetrieb LGB

vom Geodatenbereitsteller zum Geodatendienstleister

Im Juni 2002 wurde das damalige Landesvermessungsamt Brandenburg per Errichtungserlass des Ministeriums des Innern in einen Landesbetrieb umgewandelt. Seit 10 Jahren führt die „Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg“ (LGB) die Aufgaben als Teil der Landesverwaltung fort.

Im Zeitalter digitaler Geodaten ... zur Pressemitteilung der LGB
(Potsdam 27.06.2012)

Wohnbaulandpreise in Brandenburg weitgehend stabil

Deckblatt: Grundstücksmarktbericht 2011

Weitgehend stabile Wohnbaulandpreise in Brandenburg verzeichnete der Obere Gutachterausschuss für Grundstückswerte des Landes im vergangenen Jahr. Eine Sonderstellung nahm weiter die Landeshauptstadt Potsdam ein, wie aus dem jetzt veröffentlichten Grundstücksmarktbericht 2011 des Ausschusses hervorgeht. Dort sorgte die anhaltend starke Nachfrage bei Bauland, bebauten Grundstücken und Eigentumswohnungen weiter für Preisdruck und damit hohe Immobilienpreise. Grundlage des Grundstückmarktberichts ist die Auswertung notarieller Kaufverträge.

Landesweit ... weiter zur Pressemitteilung
(Potsdam 22.06.2012)

Neuorganisation des Vermessungsreferats

Das Referat 13 nimmt mit Wirkung vom 18. Juni 2012 nicht nur die Aufgaben „Amtliches Vermessungswesen, Geoinformationswesen, Gutachterausschüsse für Grundstückswerte, Berufsrecht der Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure, Fachaufsicht LGB“ sondern auch die der „GDI-Förderung durch EFRE“ wahr.

Mit der Leitung des Referats 13 ist Herr Ministerialrat Lothar Sattler beauftragt worden.
(Potsdam, 18.06.2012)

Vermessungsentgeltverzeichnisses - ERLÄUTERUNGEN

Auch die Erläuterungen zum VermEVz in der Fassung vom 23.05.2012 sind aktuell auf unserer Vorschriftenseite eingestellt und könne als Download im PDF-Format abgerufen werden.
(Potsdam, 8.06.2012)

Hinweise zur Umsatzsteuer

Zur Umsatzbesteuerung der Leistungen der Vermessungs- und Katasterverwaltung und der Gutachterausschüsse für Grundstückswerte im Land Brandenburg sind die Umsatzsteuer-Hinweise 2012 erarbeitet worden. Die umsatzsteuerrechtlichen Aussagen wurden mit dem Ministerium der Finanzen des Landes Brandenburg abgestimmt. Die Hinweise können auf unserer Vorschriftenseite als Download abgerufen werden.
(Potsdam, 06.06.2012)

Fortschreibung des Vermessungsentgeltverzeichnisses

Das Vermessungsentgeltverzeichnis (VermEVz) vom 16.09.2011 ist am 1.10.2011 in Kraft getreten. In der letzten Zeit vor dem Inkrafttreten und in der Zeit seit dem Inkrafttreten sind neue Produkte der LGB entstanden, deren Entgelte in das VermEVz aufzunehmen sind. Ferner sind Unstimmigkeiten in den Regelungen, rein redaktionell, zu bereinigen. Der 1. Vermessungsentgeländerungserlass vom 23.05.2012 ist in Kraft. Die neue Lesefassung kann von unserer Vorschriftenseite als Download abgerufen werden.
(Potsdam, 23.05.2012)

Neue Fortführungsentscheidungsvorschrift

Die Verwaltungsvorschrift zur Qualitätskontrolle bei der Fortführungsentscheidung über die Vermessungsschriften (Fortführungsentscheidungsvorschrift - VVFortEnt) ist mit neuen Regeln aktualisiert in Kraft getreten.

Diese Vorschrift regelt das Verfahren zur Sicherstellung der Qualität der Bestandsdaten und Katasterakten des Liegenschaftskatasters im Zusammenhang mit der Fortführungsentscheidung der Katasterbehörde über die Vermessungsschriften. Für die Bearbeitungszeiten von zurückgewiesenen Vermessungsschriften ist in dieser Fassung eine Fristenregelung aufgenommen worden.
(Potsadam, 01.05.2012)

Änderung der Nummerierung der Organisationseinheiten im MI

Das Vermessungsreferat hat innerhalb des Ministeriums des Innern eine neue Referatsbezeichnung "Referat 13" erhalten. Die Zuständigkeiten, Telefonnummern der Kolleginnen und Kollegen sowie die eMail-Adressen bleiben unverändert.

Mit der Änderung wird die Regelung in § 2 der Brandenburgischen Barrierefreie Infomationstechnik-Verordnung (BbgBITV) umgesetzt. Hier wird festgelegt, dass Angebote der Informationstechnik so zu gestalten sind, dass die Nutzung dieser Angebote von behinderten Menschen uneingeschränkt möglich ist. Die Barrierefreiheit in der Informationstechnik ist bei Verwendung von römischen Ziffern nicht gewährleistet, da beispielsweise Bildschirmleseprogramme diese nur teilweise oder gar nicht erkennen.

Die aktuellen allgemeinen Kontaktdaten des Vermessungsreferats lauten:

Ministerium des Innern
des Landes Brandenburg
Referat 13
Henning-von-Tresckow-Straße 9 – 13
14467 Potsdam

Tel.: 0331/866-2132
Fax: 0331/275483034

(Potsdam, 01.05.2012)

Zweiter Immobilienmarktbericht der Gutachterausschüsse in Deutschland

Immomartbericht 12.2011

Der Arbeitskreis der Gutachterausschüsse und Oberen Gutachterausschüsse in Deutschland hat im April 2012 den ersten deutschlandweiten Immobilienmarktbericht herausgegeben.

Grundlage der Immobilienmarktstudie sind die Marktinformationen der insgesamt rd. 1.000 Gutachterausschüsse in Deutschland, von denen sich eine große Anzahl beteiligt haben. Ausgewertet wurden insgesamt fast 1 Mio. Kaufverträge pro Jahr aus den Jahren 2007 bis 2010.

Die Autoren der Studie stellen insgesamt seit 2009 wieder steigende Umsätze fest. Der Geldumsatz im Jahr 2010 betrug rd. 150 Mrd. Euro, davon sind ca. 100 Mrd. Euro in Wohn-immobilien investiert worden. Weiterhin wird festgestellt, dass die Preis- und Umsatzent-wicklungen von Immobilien stark von der Be-völkerungsdichte und von den demografi-schen Entwicklungen abhängen. In wachsen-den Gebieten steigen die Preise, in schrump-fenden Gebieten werden fallende Preise fest-gestellt.

Der Bericht enthält Angaben zu Umsätzen auf dem Immobilienmarkt, zu Durchschnittspreisen von Wohnbaulandplätzen, Eigenheimen und Wohnungen sowie Aussagen zu Gewerbeobjek-ten. Die Immobilienmärkte der Bundesländer werden in Kurzdarstellungen beschrieben. Dar-über hinaus werden Regionen wie z. B. das Rhein-Main-Gebiet, Küstenbereiche oder die Ruhr- Metropole besonders untersucht.

In der über 360 Seiten starken Studie finden sich u. a. Informationen zu:

  • Extremwerten
  • Schwerpunkte der Transaktionen
  • Wohnimmobilien in großen deutschen Städten
  • Renditeobjekten
  • land- und forstwirtschaftlichen Flächen
  • wertermittlungsrelevanten Daten wie Liegenschaftszinssätze, Sachwertfaktoren etc.
  • Preisindexreihen zur Entwicklung der Immobilienpreise in Deutschland
  • Kontaktadressen der Gutachterausschüsse in Deutschland.

Bestellung oder Download:

Der Bericht kostet als Druck oder als PDF- Dokument 90 €.

http://www.immobilienmarktbericht-deutschland.info

Weitere Informationen:
Redaktionsstelle des Immobilienmarktbericht Deutschland
c/o Geschäftsstelle des Oberen Gutachterausschusses für Grundstückswerte in Niedersachsen
Stau 3, 26122 Oldenburg
Tel: 0441 9215- 633
E-Mail: peter.ache@lgln.niedersachsen.de

(Potsdam, 13.04.2012)

Erster Zusammenschluss von Gutachterausschüssen im Land Brandenburg

Zum 01.04.2012 erfolgt  der erste Zusammenschluss zweier Gutachterausschüsse und der dazugehörigen Geschäftsstellen im Land Brandenburg.

Die beiden Gutachterausschüsse des Landkreises Oder-Spree und der kreisfreien Stadt Frankfurt (Oder) bilden unter der Bezeichnung

„Gutachterausschuss für Grundstückswerte im Landkreis Oder-Spree und in der Stadt Frankfurt (Oder)“

einen gemeinsamen Gutachterausschuss. Die Geschäftsstelle ist beim Kataster- und Vermessungsamt des Landkreises Oder-Spree mit Sitz in Beeskow eingerichtet.

Sich abzeichnende personelle Änderungen in der Geschäftsstelle in Frankfurt (Oder) führten zu Beginn des Jahres 2009 zu ersten Überlegungen eines Zusammenschlusses mit einem anderen Gutachterausschuss. Mit der am 29. Mai 2010 in Kraft getretenen Brandenburgischen Gutachterausschussverordnung wurden erstmalig die rechtlichen Voraussetzungen für einen gemeinsamen Gutachterausschuss für benachbarte Gebietskörperschaften geschaffen. Die Entscheidung mit dem Gutachterausschuss des Landkreises Oder-Spree zu kooperieren, beruht auf längerer Zusammenarbeit der Behörden. So ist der Vorsitzende des Gutachterausschusses für Grundstückswerte im Landkreis Oder-Spree gleichzeitig stellvertretender Vorsitzender des Gutachterausschusses für Grundstücksbewertung in der Stadt Frankfurt (Oder).

Ausschlaggebend für die Kooperation waren letztendlich fachliche Gründe. Das bis 2009 stabile aber niedrige Kaufvertragsaufkommen in Frankfurt (Oder) wurde ab 2010 durch einen starken Rückgang der Kauffälle in Frankfurt (Oder) gekennzeichnet. Nur 326 Kauffälle im Jahr 2011 belegen die geringen Aktivitäten auf dem Grundstücksmarkt in Frankfurt (Oder).  Aufgrund der neuen gesetzlichen Forderungen, Bodenrichtwerte flächendeckend zu erheben, stehen damit weniger Kauffällen immer mehr Bodenrichtwertzonen gegenüber. Die Datenbasis ist an einer Grenze angelangt, wo eine qualitativ hochwertige Auswertung objektiv erschwert oder nur unter einem nicht zu vertretenen Aufwand ermöglicht wird.

Durch Zusammenführung der Kaufpreissammlungen kann in Zukunft auf eine breitere Datenbasis zurückgegriffen werden, die wiederum die Zuverlässigkeit und die Aussagekraft der Wertermittlung erhöhen wird. Eine gemeinsame und damit größere Geschäftsstelle ermöglicht eine ausgedehntere fachliche Spezialisierung und eine verbesserte qualitative und wirtschaftliche Aufgabenwahrnehmung.

Auch wenn der Schwerpunkt von Seiten der beiden Vorsitzenden der Gutachterausschüsse auf die fachliche Seite gelegt wurde, so war ohne Darstellung der finanziellen Einsparungen bei den Entscheidungsträgern in Politik und Verwaltung „kein Blumentopf zu gewinnen“.

Nach wiederholten Überarbeitungen und Anpassungen wurden am 20.12.2012 die  Unterschriften unter dem öffentlich-rechtlichen Vertrag zwischen der Stadt Frankfurt (Oder) und dem Landkreis Oder-Spree gesetzt. Mit dem Wirksamwerden der Bildung des gemeinsamen Gutachterausschusses am 1. April 2012, siehe Amtsblatt Land Brandenburg vom 8. Februar 2012, werden die bestehenden Gutachterausschüsse für Grundstückswerte im Landkreis Oder-Spree und in der kreisfreien Stadt Frankfurt (Oder) aufgelöst.

Der neue Gutachterausschuss ist mit 27 Mitgliedern der zahlenmäßig größte im Land Brandenburg.

Der Vorsitzende ist Herr Michael Schreiber.

Frau Kerstin Rochlitz ist die Leiterin der Geschäftsstelle.

Die Anschrift lautet:

Geschäftsstelle des Gutachterausschuss für Grundstückswerte im Landkreis Oder-Spree und in der Stadt Frankfurt (Oder)

Kataster- und Vermessungsamt
Spreeinsel 1
15848 Beeskow
Telefon: ( 0 33 66 ) 35 17 10 bis 12
Telefax: ( 0 33 66 ) 35 17 18
E-Mail: gaa-los-ff@landkreis-oder-spree.de

Die  bisherigen Telefonnummern der Geschäftsstelle in Frankfurt (Oder) werden zum 01.04.2012 abgeschaltet.

Steffen Prüfer, Vorsitzender des Gutachterausschusses für Grundstückswerte in der Stadt Frankfurt (Oder)
(Frankfurt/Oder, 29.03.2012)

Forum Liegenschaftskataster

Die Präsentation zum VVLiegVerm aus den Veranstaltungen in Luckenwalde (18.01.2012), Eberswals (24.01.2012) und Potsdam (26.01.201) wurde unter Aufgaben / Aus- und Fortbildung / Liegenschaftsrecht als PowerPiont-Datei zum Download eingestellt.
(Potsdam, 16.03.2012)

Stellenausschreibung

Der Landkreis Uckermark sucht 

        eine Amtsleiterin/einen Amtsleiter
        für das Kataster- und Vermessungsamt


zur sofortigen Besetzung der Stelle. Weiter zur Stellenauschreibung...
(Potsdam, 15.03.2012)

Neues im Erbrecht 

Bereits traditionell veranstalten die Notare in Brandenburg auch in diesem Jahr einen “Tag der offenen Tür” am Montag, den 20. Februar 2012 von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr. Alle interessierten Rechtsuchenden können sich an diesem Tag kompetent und kostenfrei zu den vielfältigen Aufgaben des Notars und insbesondere zu den Themen „Neues im Erbrecht“  von Notaren vor Ort informieren lassen. 

Jeder Mensch kann durch testamentarische Verfügungen bestimmen, wer sein Erbe wird. Wird kein Testament hinterlassen, richtet sich die Erbfolge nach dem Gesetz. Um sich vor unliebsamen Überraschungen zu schützen und das erarbeitete Vermögen zu erhalten, ist eine Nachlassplanung angeraten. Oftmals stellt das Familienwohnheim den größten Teil des Vermögens dar und nur ein Kind kann das Haus bekommen. Doch wie können die anderen Kinder gerecht abgefunden werden? Wie vermeidet man Streit um mögliche Pflichtteilsforderungen? Was ist zu tun, wenn der Nachlass überschuldet ist?  Auch der Erbnachweis  durch einen Erbschein oder die Auflösung von Erbengemeinschaften werfen viele Fragen auf.

Welche Gestaltungsmöglichkeiten und rechtlichen Auswirkungen zu beachten sind, erfahren Sie beim „Tag der offenen Tür“. Informationen über teilnehmende Notare erhalten Sie telefonisch bei der Notarkammer Brandenburg, Telefon 0331 / 280 37 02. Die Notare in Brandenburg freuen sich auf Ihren Besuch.
(Potsdam, 15.02.2012)

Erläuterungen zur VermEVz

Für die Entgeltvorschrift VermEVz wurden Erläuterungen zu den Produktpreisen auf unserer Vorschriftenseite unter "Gebühren/Kosten/Entgelte" engestellt. Sie stehen den Katasterbehörden zur Unterstützung bei der Abgabe von digitalen Daten zur Verfügung. Die Erläuterungen werden bei Bedarf aktualisiert.
(Potsdam, 7.02.2012)

EFRE-Projekt des Monats Dezember 2011

Geoportal-Kommune

Das Geoportal-Kommune ist eine einfache webbasierte Kartenanwendung, die es Kommunen ermöglicht, ihre Geodaten im Internet einer breiten Nutzerschaft zur Verfügung zu stellen. Den Verwaltungen wird somit ein einfach zu handhabendes Instrument angeboten, dessen Nachnutzung kostenfrei ist. Lediglich die Anpassung des Basisportals an die individuellen Anforderungen sowie die Bereitstellung der Daten der Kommune sind noch notwendig.

Auf der Seite vom Geoportal Brandenburg ist unter Aktuelles ein Informationsblatt "Geoportal-Kommune" zum Download eingestellt worden.
(Potsdam, 23.01.2012)

 

FORUM Liegenschaftskataster

Heute findet in Luckenwalde die Auftaktveranstaltung zum Forum Liegenschaftskataster statt. Die Veranstaltungen sollen durch Themen aus der Praxis der Katasterbehörden sowie der Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure getragen werden. Die Tagesordnung hat folgende Themen vorgesehen:

  • Grundsätzliches (Ziel des Forums, Gebührenkalkulation, Entwicklungen in anderen Bundesländern)
  • Vorstellung der VVBo mit Hinweisen auf besondere Kernpunkte
  • Einzelfragen zur VVLiegVerm
  • Einzelfragen zur VermGebO

Die Seminare finden für die jeweiligen Zuständigkeitsbereiche der Arbeitskreise Liegenschaftskataster statt:

18. Januar 2012, von 10:00 bis ca. 15:00 Uhr für den AK Süd in Luckenwalde/ Kreistagssaal des Landkreises Teltow-Fläming,

24. Januar 2012, von 10:00 bis 15:00 Uhr für den AK Nord-Ost in Eberwalde / Kreistagssaal des Landkreises Barnim und am

26. Januar 2012, von 10:00 bis ca. 15:00 Uhr in Potsdam, im Ministerium des Innern, Knobelsdorffhaus, Raum BK 106.
(Potsdam, 18.01.2012)

 

Neue Organisation

Das Vermessungsreferat hat innerhalb des Ministeriums des Innern die Organisationseinheit gewechselt. Ab sofort lautet die neue Referatsbezeichnung "Referat I/3 - Amtliches Vermessungswesen, Geoinformationswesen, Gutachterausschüsse für Grundstückswerte, Berufsrecht der Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure, Fachaufsicht LGB".

Mit der neuen Organisationszugehörigkeit haben sich die Telefonnummern aller Kollegen geändert.
Die aktuellen allgemeinen Kontaktdaten des Vermessungsreferats lauten:

Ministerium des Innern
des Landes Brandenburg
Referat I/3
Henning-von-Tresckow-Straße 9 – 13
14467 Potsdam

Tel.: 0331/866-2132
Fax: 0331/275483034

Darüber hinaus wird die Aufgabe der zwischengeschalteten Stelle MI für die GDI-Förderung durch EFRE seit 12.12.2011 durch das neu eingerichtete Referat III/6 wahrgenommen. Dies ist telefonisch unter 0331/866-2360 zu erreichen.
(Potsdam, 5.01.2012)

 

Geänderte GDI-Förderrichtlinie und GDI-Fördergrundsätze

Mit Wirkung vom 21. Dezember 2011 wurden die Grundsätze zur Strukturfondsförderung von GDI-Maßnahmen des Landes - GDI-Fördergrundsätze (PDF-Format 76,4 KB) - geändert.
Weiterhin trat mit Wirkung vom 21. Dezember 2011 die GDI-Förderrichtlinie (PDF-Format 68,4 KB) in Kraft und gleichzeitig die bis dahin geltende GDI-Förderrichtlinie vom 18. Dezember 2009 (ABl. Nr. 51, S. 2598) außer Kraft. Die geänderte Fassung ist im Amtsblatt vom 21. Dezember 2011 (ABl. Nr. 50, S. 2183) veröffentlicht worden.

Weitere Informationen und die aktuellen Dokumente finden Sie auf der Seite zur EFRE-Förderung im Land Brandenburg.
(Potsdam, 02.01.2012)

zurück zu Aktuelles des laufenden Jahres

Sprungbrett

Brandenburg-Vierwer öffnet im neuen Fesnster Brandenburg-
Viewer

 


Gutachterausschüsse im Land Brandenburg Gutachteraus-
schüsse im Land Brandenburg

 


Geoportal des Landesbetriebes Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg Landesvermes-
sung und Geo- basisinformation Brandenburg


Liegenschaftskataster online LiKa-Online: Karte, Buch und Vermessungsriss online per Internet


GeoBrocker GeoBroker: digitale Daten und andere Produkte online per Internet


 

Arbeitsgemeinschaft der Vermessungsverwaltungen der Länder der Bundesrepublik Deutschland Arbeitsgemein-
schaft der
Vermessungs-
verwaltungen der Länder der Bundesrepublik Deutschland


 

Vermessungsreferendariat
Vermessungs-
            oberinpektoranwärter

Vermessungstechniker