Aktuelles

Aktuelle Meldungen aus dem Jahr 2010

zurück zu Aktuelles des laufenden Jahres

Meldungen aus dem Jahre 2010

Halbjahresentwicklung zum Grundstücksmarkt im Land Brandenburg

1. Halbjahresbericht zum Grundstücksmarkt 2010

Der Obere Gutachterausschuss hat den Halbjahresbericht für das I. Halbjahr 2010 zum Grundstücksmarkt im Land Brandenburg herausgegeben.

Die Entwicklung der Umsätze am Grundstücksmarkt im Land Brandenburg wurde für das erste Halbjahr 2010 anhand ausgewählter Grundstücksarten untersucht und mit den absoluten Umsätzen des Vorjahreszeitraumes (01.01.2009 bis 30.06.2009) verglichen. Die Anzahl der Kaufverträge ging insgesamt im Land Brandenburg um 4 % zurück.

Diese Entwicklung ist hauptsächlich auf den starken Rückgang der Kaufverträge bei Land- und Forstwirtschaftsflächen zurückzuführen. Ausgewählte Teilmärkte zeigen folgende Entwicklungen.

Der Halbjahresbericht steht ab sofort kostenfrei als Download zur Verfügung.
(Potsdam, 01.10.2010)

Bodenrichtwertinformationen seit dem 20. September 2010 im brandenburg-viewer verfügbar

Der Landesbetrieb Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg hat in Zusammenarbeit mit den Gutachterausschüssen für Grundstückswerte sein Informationsangebot im brandenburg-viewer (http://www.geobasis-bb.de/bb-viewer.htm) erweitert. Seit dem 20. September 2010 werden die Bodenrichtwerte in Kombination mit den aktuellen Geobasisdaten zur kostenlosen Ansicht im Internet angeboten. Zu den angebotenen Geobasisdaten gehören topografische Karten, die automatisierte Liegenschaftskarte und Luftbilder. Diese können einzeln oder in Kombination mit den Bodenrichtwertinformationen überlagert werden.

Der brandenburg-viewer erlaubt damit einen visuellen Einblick in die aktuellen Bodenrichtwerte auf verschiedenen Darstellungsgrundlagen. Ferner steht eine Ortssuche zur Verfügung. Die Ortssuche ermöglicht eine Suche nach beliebigen Gebieten. Hierbei ist es möglich, eine Adresse (Straße, PLZ und Hausnummer) oder einen Ort, einen Gemarkungsnamen oder Flurkennzeichen (Katasterangaben) oder einen Kartenblattnamen (Kartenblätter) einzugeben. Die Darstellung wird auf den gewählten Raumbezug im Kartenausschnitt gezoomt. Für die Bodenrichtwertdarstellung werden eine Zeichenerklärung und Informationen zu den dargestellten Bodenrichtwerten und deren wertbeeinflussenden Merkmalen in separaten Erläuterungen angeboten.

Amtliche Bodenrichtwertauskünfte erhalten Sie wie bisher bei der Geschäftsstelle des jeweils zuständigen Gutachtachterausschusses für Grundstückswerte.
(Potsdam, 20.09.2010)

Novellierung der Gebührenordnung für die Gutachterausschüsse für Grundstückswerte des Landes Brandenburg und deren Geschäftsstellen

Mit der Verkündung der neuen Brandenburgischen Gutachterausschuss-Gebührenordnung (BbgGAGebO) am 4. August 2010 ist die seit dem Jahr 2003 geltende Gutachterausschuss-Gebührenordnung (GAGebO) abgelöst worden.

Die Novellierung der Gebührenordnung berücksichtigt die aktuellen Erfordernisse der Gutachterausschüsse, insbesondere die Neuregelungen in der Brandenburgischen Gutachterausschussverordnung (BbgGAV) vom 12. Mai 2010.

Notwendig wurde die Novellierung der Gebührenordnung, um sie dem erweiterten Aufgabenbereich der Gutachterausschüsse für Grundstückswerte anzupassen. Neben der Anpassung auf Grund der Gesetzesänderungen im Zuge der Erbschaftsteuerreform finden die neuen Formen der Bereitstellung der Daten der Gutachterausschüsse in den Gebührentarifen Berücksichtigung. So wurden u. a. die Gebühren für die Bereitstellung von Daten aus der Kaufpreissammlung überarbeitet und die Gebühren für einzelne Dienstleistungen, wie die fachlichen Äußerungen über Grundstückswerte für Behörden zur Erfüllung ihrer Aufgaben ergänzt.

Mit der Novellierung der Gebührenordnung wurde auf eine pauschale Erhöhung aller Gebühren verzichtet. Stattdessen wurde in einzelnen Tarifstellen die Berechnung der Gebühren stärker am Verwaltungsaufwand ausgerichtet und vereinfacht (z. B. Ermittlung besonderer Bodenrichtwerte, Auskunft aus der Kaufpreissammlung). Insbesondere bei den individuellen Amtshandlungen der Gutachterausschüsse, wie der Gutachtenerstattung, wurde der Aufwand stärker berücksichtigt und eine gezielte Anhebung der Grundgebühren vorgenommen. Der Wert des Grundstücks erhält damit einen geringeren Einfluss auf die Gebührenhöhe.

Der Verkauf der analogen Bodenrichtwertkarten wurde ab 2010 mit der Einführung der Bodenrichtwerte-DVD eingestellt und soll später durch die Bereitstellung der Bodenrichtwerte im Internet abgelöst werden. Die Entgelte für die Nutzung dieses Bodenrichtwertportals und die Abgabe der Bodenrichtwertdatei werden zukünftig im Entgeltverzeichnis für den Landesbetriebes Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg (LGB) geregelt.
(Potsdam, 16.08.2010)

Einführungstermin AFIS®-ALKIS®-ATKIS®

Mit Beginn des AAA-Projektes wurde der Einführungstermin von AFIS®, ALKIS® und ATKIS® mit der damaligen Erkenntnislage für das Jahr 2010 terminiert. Aufgrund der aktuellen Ergebnisse in der Projektumsetzung und unter Berücksichtigung des Entwicklungsstandes der Softwarekomponenten wurde der Projektplan umfassend überarbeitet. Angesichts der rechtlichen Bedeutung der Geobasisdaten und dem damit verbundenen Erfordernis einer reibungslosen Umstellung wurde entschieden, den Einführungstermin auf das 1. Halbjahr 2012 zu verschieben.
(Potsdam, 27.07.2010)

Neue Gutachterausschussverordnung

Die Verordnung über die Gutachterausschüsse für Grundstückswerte des Landes Brandenburg (Brandenburgische Gutachterausschussverordnung - BbgGAV) ist am 28. Mai 2010 im Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Brandenburg, Teil II - Verordnungen, Nr. 27 verkündet worden und damit am 29. Mai 2010 in Kraft getreten.

Die vorherige Gutachterausschussverordnung ist zuletzt im Jahr 2000 umfassend überarbeitet worden. Ihre Regelungen haben sich grundsätzlich bewährt und bleiben daher im Kernbestand erhalten. Durch veränderte Rahmenbedingungen ist jedoch eine Novellierung erforderlich geworden. Wesentliche Ziele und  Gründe für eine Novellierung waren:

  • die Anpassungen an veränderte rechtliche Rahmenbedingungen, insbesondere BauGB und ImmoWertV,
  • eine an veränderte Anforderungen ausgerichtete und wirtschaftlichere Aufgabenwahrnehmung,
  • die Bereitstellung der Wertermittlungsinformationen entsprechend veränderter Kundenanforderungen und technischer Rahmenbedingungen,
  • eine breitere und verbesserte Nutzung der Daten der Kaufpreissammlung.

Mit der Brandenburgischen Gutachterausschussverordnung wurde der rechtliche Rahmen für folgende Neuerungen geschaffen:

  • die Bildung von gemeinsamen Gutachterausschüssen mit einer gemeinsamen Geschäftsstelle für mehrere Gebietskörperschaften,
  • die Erteilung von grundstücksbezogenen Auskünften aus der Kaufpreissammlung an privilegierte Nutzer,
  • eine Aufgabenerweiterung für den Oberen Gutachterausschuss,
  • das Internetportal zur Bereitstellung der Bodenrichtwerte,
  • die Bereitstellung und der Vertrieb der Wertermittlungsinformationen der Gutachterausschüsse durch die LGB,
  • die Gleichstellung der nach DIN EN zertifizierten Sachverständigen mit den öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen beim Zugang zu den Daten der Kaufpreissammlung,
  • die Möglichkeit einer fachlichen Äußerung über Grundstückswerte durch die Geschäftsstelle des Gutachterausschusses für Behörden,
  • eine Altersgrenze für die Mitgliedschaft im Gutachterausschuss.

Die Brandenburgische Gutachterausschussverordnung steht zum Download (Format: PDF 59,1 KB) zur Verfügung.
(Potsdam, 29.05.2010)

Der Grundstücksmarkt 2009 im Land Brandenburg

Auszug aus dem Grundstücksmarktbericht 2009

Ein bewegtes Jahr liegt hinter uns. Wieder einmal. Ein Krisenjahr? Staatshaushalte schwanken, die Finanz- und Kreditmärkte ächzen unter den größtenteils selbst herbeigeführten Belastungen und werden es wohl auch noch weiterhin tun. So war eine der meistgestellten Fragen an die Gutachterausschüsse, welche Auswirkung diese Bürde dem heimischen Immobilienmarkt beschert. Sehr eindrucksvoll belegt der vorliegende Grundstücksmarktbericht die grundsätzlichen Unterschiede zwischen den Teilmärkten der selbstgenutzten Wohnimmobilien und des renditeorientierten Immobilieninvestments. Während die Tendenz, in die eigenen vier Wände. zu investieren, ungebrochen auf dem Niveau des Vorjahres rangierte, brach der Markt für Renditeobjekte kräftig ein. Der vormals so oft geschmähte Sachwert findet also doch wieder Anhänger unter privaten Bauherren und deren Geldgebern.

Der gesamte Grundstücksmarktbericht für das Land Brandenburg ist für 30 € beim Kundenservice der Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg [Telefon: (03 31) 88 44 – 123/- 1 50, Telefax: (03 31) 88 44 – 16 123, E-Mail: vertrieb@geobasis-bb.de] erhältlich. Er kann auch online über den Geobroker als Download im PDF Format erworben werden. Allgemeine Informationen zum Grundstücksmarkt 2009 werden im Auszug aus dem Grundstücksmarktbericht 2009 (Format PDF 1,6 MB) kostenfrei als Download zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen der einzelnen Gutachterausschüsse erhalten Sie kostenlos im Internet unter www.gutachterausschuss-bb.de.

Der Obere Gutachterausschuss für Grundstückswerte im Land Brandenburg hat in einem kurzen Überblick die Entwicklung des Grundstücksmarktes im Jahr 2009 in einer Pressemitteilung beschrieben. Die Pressemitteilung (Format PDF 961 KB) steht zum Download zur Verfügung.
(Potsdam, 20.05.2010)

INSPIRE-Umsetzungsgesetz

Brandenburg wird sich dem Projekt der Europäischen Union für eine gemeinsame europäische Infrastruktur für Geodaten anschließen. Dazu hat der Landtag am 24. März 2010 das INSPIRE-Umsetzungsgesetz beschlossen (GVBl. I - 2010, Nr. 17). Es tritt am 14. April 2010 in Kraft.

Kernbestandteil ist das Brandenburgische Geodateninfrastrukturgesetz (BbgGDIG); zugleich erhält das bisherige Brandenburgische Vermessungs- und Geoinformationsgesetz die neue Kurzbezeichnung „Brandenburgisches Vermessungsgesetz“.

Das BbgGDIG dient der Vereinfachung des Zugangs öffentlicher und privater Nutzer zu elektronisch verfügbaren Geodaten wie auch der Beschleunigung von Verwaltungsverfahren, denen derartige Geodaten zu Grunde liegen. Daneben unterstützt es die Politikziele der Koalitionspartner, welche ohne den Einsatz aktueller, ressortübergreifender, elektronischer Geodaten nicht nachhaltig verfolgt werden können. So die Erschließung von Standorten für erneuerbare Energien, die Minderung verkehrsbedingter Belastungen, den Schutz der wertvollen Tier- und Pflanzenwelt oder die Mitwirkung an der nationalen Strategie zur biologischen Vielfalt.

Das verabschiedete Gesetz folgt dem Vorbild anderer deutscher Länder, europäisches Gemeinschaftsrecht auf Grundlage eines gemeinsamen Mustergesetzentwurfes von Bund und Ländern in nationales Recht umzusetzen. Anlass ist die Richtlinie des Europäischen Parlamentes und des Rates vom 14. März 2007 zur Schaffung einer Geodateninfrastruktur in der Europäischen Gemeinschaft. Das abgestufte Vorhaben der Europäischen Union unter dem Projektnamen INSPIRE soll bis zum Jahr 2019 abgeschlossen sein.
(Potsdam, 13.04.2010)

Präsentation zur Einführung des AFIS®-ALKIS®-ATKIS®-Projektes

Präsentationen der AAA®-Informationsveranstaltung

In der Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg (LGB) in Potsdam fand am 17.03.2010 eine gemeinsame Informationsveranstaltung des Ministerium des Innern und der LGB für die Führungskräfte der Katasterbehörden statt. Über 60 Teilnehmer informierten sich über den Stand des AAA®-Projektes besonders mit dem Schwerpunkt der ALKIS®-Einführung. Einige der gezeigten Präsentationen können auf der Seite der Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg als Download abgerufen werden.
(Potsdam, 17.03.2010)

Halbjahresentwicklung zum Grundstücksmarkt im Land Brandenburg

2. Halbjahresbericht zum Grundstücksmarkt 2009

Am 15.03.10 hat der Obere Gutachterausschuss den 2. Halbjahresbericht 2009 (PDF-Datei 223 KB) zum Grundstücksmarkt 2009 herausgegeben. Die Entwicklung der Umsätze am Grundstücksmarkt im Land Brandenburg wurde für das zweite Halbjahr 2009 anhand ausgewählter Grundstücksarten untersucht und mit den absoluten Umsätzen des Vorjahreszeitraumes (01.07.2008 bis 31.12.2008) verglichen.

Die Anzahl der Kaufverträge ging insgesamt im Land Brandenburg um 4 % zurück.
(Potsdam, 15.03.2010)

Geoportal des Landkreises Spree-Neiße 

Jetzt auch mit aktuellen Grundstückspreisen

Das Geoportal des Landkreises Spree-Neiße liefert kostenfreie, ortsbezogene Informationen für jeden Bürger. Gestartet wird das Geoportal über die Internetseite http://geoportal.lkspn.de

Welche Informationen sind abrufbar?

  • Topographische Karte, Flurkarte, Luftbild (landesweit, wahlweise auch kombiniert)
  • Verwaltungsstandorte, Schulen und Kindertagesstätten, Radwege, Baudenkmäler etc.
  • Ab 1. März: Vom Gutachterausschuss für Grundstückswerte ermittelte Bodenrichtwerte

Das Geoportal ...  weiter zur vollständigen Pressemitteilung
(Forst (Lausitz), 1.03.2010)

Mitteilung

Ich bedauere sehr, Ihnen mitteilen zu müssen, dass der Öffentlich bestellten Vermessungsingenieur und Vorsitzende der Landesgruppe Brandenburg der Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure,

Herr Wolfgang Schultz,

am 20. Januar 2010 nach kurzer Krankheit verstorben ist.

Jeder der Wolfgang Schultz kannte, hat seine unermüdliche Energie, seine Geradlinigkeit, seine klaren Worte und seinen selbstlosen Einsatz, wenn es um die Belange des Vermessungswesens ging, geschätzt. Mit Wolfgang Schultz ist nicht nur ein Mensch von uns gegangen, der sich mit unermüdlichem Einsatz berufspolitisch engagiert hat, sondern auch ein Freund von vielen. Er war eine tragende Säule im Vermessungswesen, ein aufbauender Visionär, der uns unsagbar fehlen wird.

B. Ehlers
Referatsleiterin III/4 (m.d.W.d.G.b.)
(Potsdam, 22.01.2010)

Einladung zur Ausstellungseröffnung am 15. Januar 2010 um 10 Uhr im Wirtschaftsobjekt Haus W

Ausstellung: 20 Jahre maßgenommen

20 Jahre maßgenommen
- Beitrag der Landesvermessung zur Entwicklung in Brandenburg -

Der Leiter der Abt. III, Rudolf Keseberg, und der Präsident des Landesbetriebes Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg (LGB), Heinrich Tilly, eröffnen die Plakatausstellung.

Mit der friedlichen Revolution im Jahr 1989 und der Vereinigung der beiden deutschen Staaten im Folgejahr war der Weg frei für Veränderungen und Neubeginn. Das wieder entstandene Land Brandenburg verändert sich in seinen Grenzen und in der inneren Struktur. Entsprechend wird das Liegenschaftskataster als eigenständiger Teil des Eigentumssicherungssystems modernisiert und zum Mehrzweckkataster ausgebaut. Die Landesvermessung bildet diese Entwicklungen anhand amtlicher Geodaten ab.

Koordinaten und Höhenangaben werden inzwischen mit Satelliten präzise bestimmt. Durch die Veröffentlichung von landesweiten Befliegungen wird der Blick auf das Land transparent: Die Zeiten von Verschleierung und Geheimhaltung sind vorbei. Karten dokumentieren heute offen und wahrheitsgetreu die Topographie des Landes. Hochwertige Luftbilder und Geodaten sind frei im Internet zu betrachten. In der Geodäsie werden heute neuste Technologien und bestimmen den Alltag der Vemessungsingenieure.

Die Ausstellung „20 Jahre maßgenommen" gibt einen Einblick in die vielfältigen Aufgaben der Landesvermessung und deren Bedeutung für die Entwicklung des Landes Brandenburg.

Die Tafeln der Ausstellung stehen auch als Dokumentation zum Download bereit.
(Potsdam, 14.01.2010)

zurück zu Aktuelles des laufenden Jahres

Sprungbrett

Brandenburg-Vierwer öffnet im neuen Fesnster Brandenburg-
Viewer

 


Gutachterausschüsse im Land Brandenburg Gutachteraus-
schüsse im Land Brandenburg

 


Geoportal des Landesbetriebes Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg Landesvermes-
sung und Geo- basisinformation Brandenburg


Liegenschaftskataster online LiKa-Online: Karte, Buch und Vermessungsriss online per Internet


GeoBrocker GeoBroker: digitale Daten und andere Produkte online per Internet


 

Arbeitsgemeinschaft der Vermessungsverwaltungen der Länder der Bundesrepublik Deutschland Arbeitsgemein-
schaft der
Vermessungs-
verwaltungen der Länder der Bundesrepublik Deutschland


 

Vermessungsreferendariat
Vermessungs-
            oberinpektoranwärter

Vermessungstechniker