Hinweis: brandenburg.de hat seine Internet-Seiten auf barrierefreien Zugriff optimiert und verwendet deshalb standardisiertes CSS (Stylesheets). Sollte Ihr Browser dieses nicht korrekt anzeigen, unterstützt er nicht die üblichen Webstandards. Weitere Informationen finden Sie hier.

Pressedienst

Brandenburg aus der Vogelperspektive

13.01.2006 Schönbohm: „Digitale Vermessungsdaten machen unser Land sicherer und attraktiver“

Reform des Vermessungswesens - Land, Kommunen, Wirtschaft und Bürger profitieren vom vielfältigen Datenangebot des Innenministeriums im Internet

 
Nr. 005/2006

Innenminister Jörg Schönbohm hat anlässlich der bevorstehenden Reform des amtlichen Vermessungswesens die hohe Bedeutung von Geobasisdaten für alle Bereiche der Gesellschaft hervorgehoben. „Die Aufgaben des amtlichen Vermessungswesens gehören zu den grundlegenden Aufgaben des Staates. Die sozialen und wirtschaftlichen Verhältnisse in unserem Land unterliegen einem ständigen Entwicklungsprozess. Um verantwortungsbewusst politisch und wirtschaftlich handeln zu können, sind wir auf aktuelle und verlässliche Informationen über un-seren Lebensraum angewiesen“, sagte Schönbohm. Geobasisdaten bilden die Landschaft des Landes in Luftbildern, Höhen- und Landschaftsmodellen sowie gedruckten Landkarten ab. Zudem hält die Landesluftbildsammlung etwa 140.000 Luftbilder zur allgemeinen Nutzung bereit. Sie dokumentieren die vielfältigen Veränderungen in Brandenburg von 1936 bis heute. Das Angebot an Daten im Internet wächst jedoch beständig und wird auch in Brandenburg gezielt weiter ausgebaut. „Wir erschließen uns damit vielseitige Anwendungsmöglichkeiten. Nicht nur die Fachleute, wie etwa die Polizei oder der Katastrophenschutz, profitieren davon, sondern auch die vielen Familien, die bereits jetzt ihren nächsten Urlaub via Internet planen. Sei es die erholsame Wanderung in der märkischen Heide oder die Bootswandertour auf den Wasserstraßen unseres Landes. Digitale Vermessungsdaten machen unser Land sicherer und attraktiver“, erklärte Schönbohm. Der Landesbetrieb Landesvermessung und Geobasisinformation bietet für jeden Bedarf Karten im Internet an. Ob Fachmann oder interessierter Bürger, jedermann kann die gewünschten Karten bequem per Internet beziehen. Innovative Angebote, wie etwa die Restaurantsuche per Handy, seien ohne die digitalen Daten der Vermessungsverwaltung gar nicht denkbar, so der Innenminister. Als Ansprechpartner dazu steht Ihnen Herr Prof. Christian Killiches unter 0331/88 44 218 zur Verfügung. Auch der Wirtschaft werden Planungs- und Unternehmensentscheidungen via Internet erheblich erleichtert. „Investitionsbereite Unternehmen können dank des amtlichen Vermessungswesens in Brandenburg auf ein vielfältiges digitales Datenangebot zurückgreifen. Der Abruf von Standortinformationen, Liegenschaftskarten und Informationen über das Bodenwertgefüge soll potenziellen Wirtschaftsinvestoren die Entscheidung erleichtern, in unserem Land zu investieren. Digitale Vermessungsdaten sind damit eine entscheidende Stütze für den weiteren infrastrukturellen Ausbau unseres Landes“, sagte Schönbohm. Innenminister Schönbohm plant eine Reform des amtlichen Vermessungswesens in Brandenburg. „Um den Nutzerkreis zu erweitern, wird das amtliche Vermessungswesen seine Mess-, Auswerte- und Informationssysteme an den internationalen Normen und Standards ausrichten, die aktuell in Zusammenarbeit mit Wissenschaft und Industrie entwickelt werden. Außerdem wollen wir die Arbeitsabläufe in den Katasterämtern unbürokratischer, durchlässiger und transparenter gestalten“, erläuterte Schönbohm sein Reformvorhaben. Dieses solle, so der Innenminister, mit Blick auf die Bedeutung für den Bürokratieabbau auch im ersten Bürokratieabbaugesetz verankert werden. Ein entsprechender Vorschlag liegt der Staatskanzlei, die das Gesetz federführend erarbeitet, bereits vor.

Verantwortlich:
Dorothee Stacke, Pressesprecherin
Ministerium des Innern
Henning-von-Tresckow Str. 9-13
14467 Potsdam
Telefon (0331) 866 2060
Fax: (0331) 866 2666