Hinweis: brandenburg.de hat seine Internet-Seiten auf barrierefreien Zugriff optimiert und verwendet deshalb standardisiertes CSS (Stylesheets). Sollte Ihr Browser dieses nicht korrekt anzeigen, unterstützt er nicht die üblichen Webstandards. Weitere Informationen finden Sie hier.

Urteile

Oberverwaltungsgericht Mecklenburg-Vorpommern: Urteil vom 20.06.2006

Aktenzeichen:
3 L 52/01
Rechtsgrundlage:
VermKatG M-V 1994 § 11, § 16, § 17
Kernsätze:

Katasterrecht Zeichenfehler


Die Beseitigung eines katasterrechtlichen Zeichenfehlers geschieht durch Erlass eines Verwaltungsakts auf Änderung des Flurkartenwerks. Dabei hat die zuständige Behörde nicht zu prüfen, ob in Folge des Zeichenfehlers ein gutgläubiger Erwerb eingetreten ist.


Urteil OVG MV 3 L 52/01 zum Download

Stichworte:
Zeichenfehler, gutgläubiger Erwerb

Titel

Text