Hinweis: brandenburg.de hat seine Internet-Seiten auf barrierefreien Zugriff optimiert und verwendet deshalb standardisiertes CSS (Stylesheets). Sollte Ihr Browser dieses nicht korrekt anzeigen, unterstützt er nicht die üblichen Webstandards. Weitere Informationen finden Sie hier.

Urteile

Landgericht Frankfurt (Oder): Beschluss vom 14.06.2002

Aktenzeichen:
17 O 443/01
Rechtsgrundlage:
Bodensonderungsgesetz
Kernsätze:
Historische Gebäudebeschreibungen aus den Jahren 1914 und 1935 sind geeignet, die gesetzliche Besitzstandsvermutung nach § 2 Abs. 2 BoSoG zu widerlegen, falls sie Aufschluss über die Abmessungen des Grundstücks geben.

Aus dem Umstand, dass eine Mauer zum Abstützen des abschüssigen Geländes errichtet wurde, kann nicht geschlossen werden, dass diese Mauer auch die Grundstücksgrenze markieren sollte.
Stichworte:
Besitzstand, gesetzliche Besitzstandsvermutung, Gebäudebeschreibung, BoSoG
17 O 0443/01

Titel

Text