Hinweis: brandenburg.de hat seine Internet-Seiten auf barrierefreien Zugriff optimiert und verwendet deshalb standardisiertes CSS (Stylesheets). Sollte Ihr Browser dieses nicht korrekt anzeigen, unterstützt er nicht die üblichen Webstandards. Weitere Informationen finden Sie hier.

Urteile

Landgericht Potsdam: Beschluss vom 11.06.2003

Aktenzeichen:
5 T 5/02
Rechtsgrundlage:
Grundbuchordnung, GBO, VermLiegG, 0005/02
Kernsätze:
Der öffentliche Glaube des Grundbuches erstreckt sich auf Bestandsangaben, die das Eigentum oder das Recht eines dinglichen Berechtigten an einer bestimmten Bodenfläche ausweisen und dass gutgläubiger Erwerb daher auch die Eintragung eines Flurstücks im Bestandsverzeichnis, bei anderer Lage in der Örtlichkeit den Grenzverlauf nach den Angaben des Bestandsverzeichnisses erfasst.

Beschluss vom 11.06.2003 - 5 T 5/02
Stichworte:
Aufnahmefehler, gutgläubiger Erwerb, Amtswiderspruch, Grundbuch

Titel

Text