Hinweis: brandenburg.de hat seine Internet-Seiten auf barrierefreien Zugriff optimiert und verwendet deshalb standardisiertes CSS (Stylesheets). Sollte Ihr Browser dieses nicht korrekt anzeigen, unterstützt er nicht die üblichen Webstandards. Weitere Informationen finden Sie hier.

Urteile

Verwaltungsgericht Cottbus: Urteil vom 23.04.2004

Aktenzeichen:
4 K 217/96
Rechtsgrundlage:
VermGebO, VermGebKO, GebGBbg
Kernsätze:
Eine Katasterrecherche, anhand derer Flurstücksnummern zu einem postalisch bezeichneten Grundstück (im untechnischen Sinne) zugeordnet werden, dessen Flurstücksbezeichnungen sich im Verlauf von mehr als 50 Jahren infolge von Umnummerierungen, Verschmelzungen und Teilungen mehrfach geändert haben, erfordert in der Regel einen hohen Verwaltungsaufwand und ist damit als eine Ermittlungsaufgabe schwieriger Art anzusehen.

Kein Zweifel an der Richtigkeit eines von den betreffenden Bediensteten abgezeichneten Berechnungsbogens besteht in Ermangelung konkret entgegenstehender Anhaltspunkte in jedem Falle dann, wenn der konkrete Arbeitsaufwand substantiiert und unter Berücksichtigung der einzelnen Arbeitsschritte und des Arbeitsergebnisses in nachvollziehbarerweise dargelegt wird.
Stichworte:
0217/96, Auskunft schwieriger Art, Gebühren, Kostenbescheid, Eigentümerrecherche, Zeitaufwand, Zeitgebühr

Titel

Text