Hinweis: brandenburg.de hat seine Internet-Seiten auf barrierefreien Zugriff optimiert und verwendet deshalb standardisiertes CSS (Stylesheets). Sollte Ihr Browser dieses nicht korrekt anzeigen, unterstützt er nicht die üblichen Webstandards. Weitere Informationen finden Sie hier.

Pressedienst

Vermessungsingenieure tagen auf Schloss Neuhardenberg

12.09.2003 Schönbohm: Geoinformation hat hohen Marktwert

Reformen bestimmen Jubiläumstagung

 
Nr. 149/2003

Der Reformprozess im Vermessungswesen steht im Mittelpunkt der zehnten Jahrestagung von Öffentlich bestellten Vermessungsingenieuren und Vertretern der Kataster- und Vermessungsämter in Neuhardenberg. Innenminister Jörg Schönbohm unterstrich in seinem Grußwort den Beitrag der Vermessungsfachleute zu den Modernisierungsbestrebungen im Land. Er verwies dabei insbesondere auf die Strukturreform des Vermessungswesens. Auch die wirtschaftliche Bedeutung der Geoinformationen wachse. „Die Bedeutung des Gutes Geoinformation mit seinem hohen Marktpotential ist heute in aller Munde.“ Deshalb sei der gegenwärtige Ausbau des Liegenschaftskatasters zu einem öffentlichen Basisinformationssystem von herausragender Bedeutung. Schönbohm lobte zugleich die gute Zusammenarbeit zwischen den freiberuflichen Vermessungsingenieuren und den Katasterämtern. „Ihr Jubiläum steht für zehn Jahre steter Kommunikation zwischen der Verwaltung und dem freien Berufsstand. Sie haben damit gemeinsam Wege bereitet, um Reformen anzugehen und umzusetzen.“ An der Tagung, die noch bis Samstag dauert, nehmen neben rund 150 Öffentlich bestellten Vermessungsingenieuren aus Brandenburg auch Experten aus angrenzenden Bundesländern sowie Vertreter der Kataster- und Vermessungsämter des Landes teil. Neben der Zukunft des öffentlichen Vermessungswesens und der konstruktiven Zusammenarbeit mit den Behörden beschäftigen sich die Vermesser auch mit der Erweiterung der EU und den damit verbundenen Herausforderungen. Die Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure in Bandenburg beschäftigen rund 2.000 Mitarbeiter. Sie führen jährlich 30.000 Grundstücks- und Gebäudevermessungen durch.

Verantwortlich:
Heiko Homburg, Pressesprecher
Ministerium des Innern
Henning-von-Tresckow Str. 9-13
14467 Potsdam
Telefon (0331) 866 2060
Fax: (0331) 866 2666